Lebe wie DU willst!

Lebe wie DU willst!

Liebe Gröbenzellerinnen, liebe Gröbenzeller,

es gibt einige Dinge, die ich in unserer Gemeinde als Bürgermeister gerne anpacken möchte. Eines werde ich jedoch nicht tun: Mich mit unnötigen Vorschriften oder ungebetenen Ratschlägen in Ihr Privatleben einmischen. Das hat einen einfachen Grund: Sie wissen viel besser als ich, was Sie tun und lassen oder wie Sie sich verhalten sollten.

Ein Beispiel: Sollten Sie statt mit dem Auto lieber mit dem Fahrrad zum Einkaufen fahren? In unserer verkehrsgeplagten Gemeinde scheint die Antwort auf der Hand zu liegen: Natürlich mit dem Fahrrad, schon wegen des Klimas!

Aber was ist, wenn Sie den Wocheneinkauf für Ihre vierköpfige Familie machen? Wenn es draußen stürmt oder schneit? Wenn Sie sich auf dem Fahrrad nicht sicher fühlen? Wenn Sie gar nicht fit genug sind, um Fahrrad zu fahren? Wenn es mit dem Fahrrad einfach zu lange dauern würde? All das und noch vieles mehr können und sollten nur Sie selbst entscheiden. Wenn Sie lieber mit dem Auto fahren, sollen Sie das können. Ihre Entscheidung respektiere ich.

Aus Gemeindesicht ist wichtig, wünschenswertes Verhalten auch attraktiv zu machen. Um beim Thema Radfahren zu bleiben: Ich fahre mit dem Rad ungern auf der Olchinger / Augsburger Straße (da fühle ich mich unsicher) und es nervt mich, dass ich absteigen muss, um die Olchinger Straße zu über- bzw. unterqueren. (Mache ich trotzdem täglich.) Ich verstehe auch gut, dass viele Gröbenzeller sich zusätzliche Bahnunterführungen wünschen. Das müssen wir verbessern – aber deshalb noch lange nicht den Autofahrern das Leben schwer machen.

Klar ist: Wo es Regeln gibt, müssen diese auch eingehalten werden. (Z.B. 30er Zonen oder Parkverbotszonen.) Schließlich wollen wir in Gröbenzell ja ein rücksichtsvolles Miteinander pflegen: Freiheit ist immer die Freiheit der anderen!

Ansonsten gilt: Lebe, wie DU willst!

Ihr Hendrik Grallert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.